Digitaler Salon der Erlanger Stadtbibliothek

Der digitale Wandel bietet vielfältige neue Möglichkeiten, bringt aber auch Unsicherheiten und Probleme mit sich. Wir möchten euch beim Umgang mit neuen Technologien, technischen Geräten und digitalen Medien unterstützen. Deshalb laden wir regelmäßig Menschen ein, die sich mit den verschiedenen digitalen Themen auskennen und ihr Wissen in Vorträgen, Workshops und Gesprächen mit euch teilen. Ein Überblick.

2023: Auf ein Neues!

  • Im Januar ging es mit PC zum Kaffee und WomenEdit weiter.
  • Am 19. Januar gab Markus Putnings (UB Erlangen) eine Einführung in die  Open-Access-Recherche für Fach- und Seminararbeiten. Das Interesse war mit 102 Teilnehmenden sehr groß. Auf der Plattform Zenodo findet ihr mehr Informationen und die Folien zur Veranstaltung.
  • Wie bringt man Alltagsgegenstände zum Klingen? Tom Simonetti zeigte am 1. April im interaktiven Workshop Musikrobotik für Groß und Klein, wie die „Dadamachine“ den Tisch, einen Mülleimer oder ein Buch in Musikinstrumente verwandelt.
  • Wie schütze ich mich vor Internetkriminalität? Am  27. April  war Richard Heron, Leiter des Fachkommissariats Cybercrime in Erlangen, zu Gast im Digitalen Salon. Der Kriminalhauptkommissar berichtete über die Erscheinungsformen alltäglicher Internetkriminalität.
  • Wir beteiligten uns am bundesweiten Digitaltag mit zwei Veranstaltungen zur Wikipedia sowie E-Books und Onleihe.
  • Hello Nürnberg Digital Festival! Wir waren dabei mit einer Online-Lesung der KI-Expertin und Bestseller-Autorin Kenza Ait Si Abbou über Maschinen und Gefühle am 7. Juli.
  • Im Sommerleseclub wird es dieses Jahr ebenfalls digital: Wir laden ein zum Ozobot Programmieren mit Filzstift und Mit dem Bluebot auf Schatzssuche!
  • Martin Haseneyer nahm uns am 7. September mit in die Welt der Künstlichen Intelligenz mit ChatGPT & Co.
  • Grenzüberschreitende Witze haben Hochkonjunktur. Rechtspopulist*innen und fragwürdige Influencer*innen nutzen bewusst sprachliche Unschärfen und ironische Zwischentöne, um das Gesagte im Nachhinein relativieren zu können. Am 23. Oktober berichtete Prof. Fabian Schäfer (FAU) von seinen Forschungen zum Thema Zynische Plattformen: Wie Rechtspopulismus und Internet-Humor in den sozialen Medien die Demokratie destabilisieren. Wir empfehlen euch auch sein Buch Konnektiver Zynismus, ausleihbar in der Stadtbibliothek oder auch als Open Access Publikation erhältlich.
  • Was hinterlassen wir nach unserem Tod? Der erste Gedanke beim Stichwort „Nachlass“ gilt meistens den materiellen Gütern: Geld, Immobilien, Möbel oder Schmuck. Doch was ist mit unserem Facebook-Profil, der E-Mail? Wer darf Zugriff auf meinen Computer und meine Daten haben? Was soll mit meinen Daten geschehen? Der Vortrag “Digitaler Nachlass” von Sabine Landes und Dennis Schmolk am 20. November informiert darüber, was der digitale Nachlass überhaupt ist, und welche Möglichkeiten es gibt, damit umzugehen.
  • Und hier schon eine Ankündigung für das kommende Jahr: Am 5. Februar 2024 stellt Markus Putnings in einer Online-Veranstaltung Recherchemöglichkeiten nach kostenfrei zugänglichen wissenschaftlichen Materialien für Fach- und Seminararbeiten vor.

2022: Der Digitale Salon hybrid

Wikipedia Edit-a-thon von WomenEdit Erlangen im ZAM (CC0)

Concertino goes online: Unsere beliebte Veranstaltungsreihe mit dem Erlanger Musikinstitut ging neue Wege: Am 28. Januar führten wir unseren ersten Livestream auf YouTube durch.

Am 25. Februar fand der Workshop Musik mit Apps 2 mit Tom Simonetti statt.

Das SeniorenNetz Erlangen startet in der Stadtbibliothek eine neue Runde Tablet – und Smartphone-Workshops. Die 100-Minuten-Workshops von Senioren für Senioren unter dem Motto „Langsam erarbeiten führt am schnellsten zum Ziel“ begannen am 26. April und liefen über 4 Wochen.

Ebenfalls im April ging es wieder mit PC zum Kaffee los.

Im Rahmen des Comic-Salons führten wir einen Wikipedia-Edit-a-thon zur Ausstellung “Vorbilder*innen – Feminismus in Comic und Illustration” durch.

Digitaler Salon meets Nürnberg Digital Festival: Am 11. Juli 2022 luden wir in Kooperation mit der Erlanger WomenEdit-Gruppe ins ZAM zu einem Wikipedia Edit-a-thon ein. Diese Schreibwerkstatt stand unter dem Motto: Mehr Frauen der Region in die Wikipedia! Gemeinsam haben wir Wikipedia-Artikel über Frauen aus der Metropolregion Nürnberg geschrieben. Wir führen das Projekt weiter. Die Fortschritte könnt ihr auf unserer Projektseite Wikipedia:Edit-a-thon/Frauen Metropolregion Nürnberg verfolgen. Mitmachen erwünscht!

Gemeinsam mit der VHS starteten wir mit “Neugierig bleiben!” eine neue Veranstaltungsreihe für Senior*innen. Los ging es u.a. mit Einführungskursen für die “Onleihe mit Smartphone und Tablet” im Juli und einem Workshop zur Libby App im Oktober.

Um Menschen zu ermutigen, sich aktiv gegen Hass im Netz zu positionieren, Zivilcourage zu zeigen und Gegenrede initiierten die Bücherhallen Hamburg und ichbinhier e.V. das Projekt #DUBISTHIER. Gemeinsam mit unserer Stadtbibliothek fand am 27. Oktober ein Online-Workshop zum Thema statt. Die Teilnehmenden überlegten gemeinsam, was jede*r einzelne gegen Hate Speech tun kann und übten dies anhand konkreter Beispiele in den Rollen von Gegenredner*innen und Hassschreiber*innen.

Martin Haseneyer verglich in einer Online-Veranstaltung am 14. Dezember  die Microblogging-Plattformen Twitter und Mastodon. Nachdem sich Twitter unter Elon Musk immer mehr zum Negativen entwickelt, nutzen immer mehr Menschen Mastodon als Alternative. Die Plattform ist dezentral und unkommerziell. Auch die Stadtbibliothek ist nun dort zu finden unter https://openbiblio.social/@stabi_erlangen.

2021: Der Digitale Salon in Corona-Zeiten

Aufgrund der unsicheren Corona-Lage hatten wir für 2021 kein Programmheft entwickelt. Stattdessen fanden recht spontan geplante Veranstaltungen in diversen digitalen Formaten statt, von Juli bis November auch wieder vor Ort.

Los ging es am 28.  Januar mit Martin Haseneyer, der uns hilfreiche Tipps im Umgang mit Spam-Mails und Internetbetrügereien gab.

Am 12. Februar führte Marlene das erste Mal digital in die Onleihe ein und stellte verschiedene E-Book-Reader vor. Am 18. März folgte das internationale Presseportal PressReader.

BandLab: Gemeinsames Musizieren in Zeiten von Social Distancing: Wie das funktionieren kann, zeigte uns der Musiker Tom Simonetti am 5. März und 16. April.

Wie findet ihr was ihr sucht? Nicht nur in der Stadtbibliothek, sondern auch in den Weiten des Internets? Am 20. April gab Sarah D. Thoma Tipps zur (Literatur-)Recherche ein.

Die Naxos Music Library bietet Musikliebhaber*innen einen Streamingdienst für Klassik- und Jazztitel. Karin Rosa stellte am 29. April das Angebot vor.

Das Thema “Bezahlen im Internet – aber sicher” stand am 6. Mai auf der Agenda. Welche Methoden es gibt und welche besonders sicher sind, erklärte Richard Scholl vom Erlanger SeniorenNetz.

Am 12. Mai  stellte Martin Haseneyer die Corona-Warn-App und die Luca-App vor. Wie arbeiten diese Apps, was unterscheidet sie voneinander und was können sie in der Pandemie leisten?

GarageBand ist eine benutzerfreundliche digitale Audio-Workstation (DAW). Damit könnt ihr schnell und einfach eigenen Musikstücke produzieren. Am 21. Mai vermittelte Tom Simonetti die Grundlagen im Umgang mit der App.

Im Juli beteiligten wir uns am Nürnberg Digital Festival mit einer Online-Veranstaltung “Aktiv mitmachen in der Wikipedia” in Kooperation mit der FAU und einem Workshop zum Thema “Wie schreibe ich einen Artikel für Wikipedia?” in Kooperation mit WomenEdit.

Mit Freunden gemeinsam jammen? Das lief am 4. September bei der digitalen Bandprobe “Finde den Beat”. In kleinen Gruppen konnten Interessierte unter der Anleitung von Tom Simonetti die Apps Figure, NodeBeat und Groovebox ausprobieren.

Am 2. Oktober war die Extremismusforscherin Julia Ebner bei einer Online-Veranstaltung im Rahmen der Langen Nacht der Demokratie unser Gast. Sie klärte auf, wie Extremist*innen digitale Medien für manipulative Zwecke nutzen.

Marlene stellte am 21. Oktober das neue E-Lerning-Angebot innerhalb der Franken-Onleihe vor.

PS: 2021 hat sich der Betreiberverein Makerspace+ gegründet. Im ehemaligen Greiner, Hauptstraße 65, entsteht das ZAM, ein Zentrum für Austausch und Machen. Schaut doch mal ins Programm hinein. Wir finden die Initiative großartig und freuen uns auf Kooperationen!

2020: Der Digitale Salon geht weiter – auch in besonderen Zeiten

Familientreffen Digital Videokonferenz

Los ging es am 3. Februar mit einer Cryptoparty. Im Mittelpunkt des Workshops stand der sichere und datensparsame Umgang mit dem Smartphone. Andreas von der Fachschaftsinitiative Informatik hat euch Tipps und Tools für zum Nachlesen und Ausprobieren zusammengestellt.

Am 13. Februar stellte Dr. Christian Götz vom Department Informatik der FAU in seinem Vortrag “Google, WhatsApp, die NSA und DU” die Mechanismen hinter dem Milliarden-Geschäft mit Big Data vor.

Am 24. Februar ging es um den Digitalen Nachlass: Dein Digitales Erbe regeln. Sabine Landes und Dennis Schmolk von digital.danach gaben Vorsorge-Tipps.

Nina Kiel sprach am 2. März über Geschlechterrollen und Sexualität in digitalen Spielen.

Am 5. März war Kai Wörner von der Realschule am Europakanal zu Gast im Digitalen Salon. Er stellte uns die Plattform Learning Snacks vor.

Dann kam Corona und alle Veranstaltungen ab dem 14. März wurden entweder verschoben oder als Online-Veranstaltung durchgeführt.

Dank Videokonferenzen bleiben Familien in Kontakt. In einen Onlinekurs hat Martin Haseneyer im April Jitsi vorgestellt. Hier die Zusammenfassung mit Video-Tutorial.

In einem Online-Seminar führte uns Martin Haseneyer am 8. Juli in die bunte Podcast-Welt ein.

Nils Pickert war am 15. Juli mit dem Thema “Podcasts selber machen” zu Gast im Digitalen Salon.

Am 4. Dezember fand der Workshop Musik mit Apps mit Tom Simonetti im Online-Format statt.

Digitaler Salon Programm 2020 (pdf)

2019: Der Digitale Salon geht in die zweite Runde

Virtuelles Migrationsmuseum © Stadtbibliothek Erlangen

Die zweite Cryptoparty war wieder gut besucht. Die Veranstalter aus der Fachschaftsinitiative Informatik (FAU) haben euch hier im Blog Tipps zum Anonymen Surfen und Passwortmanagement zusammengestellt.

Dann waren die Studierenden der Buchwissenschaften zum Thema DigitaleBibliotheken: ein kleines Best of zu Gast.

Dr. Jörg Langer vom Heimat- und Geschichtsverein Erlangen machte Lust darauf, die Flur- und Naturdenkmale im Sebalder Wald per App zu entdecken.

Mit Nils Pickert lernten wir das Text-Satz-System LaTeX kennen. In einem weiteren Workshop zeigte er uns, wie wir aus einem Text ein E-Book machen können.

Zusammen mit dem Büro für Chancengleichheit und Vielfalt holten wir das Virtuelle Migrationsmuseum nach Erlangen.

Außerem war die Wissenschaftlerin Judith Götz bei uns, die über die Identitären und deren rechtsextreme Propaganda sprach.

Die Digitalisierung wälzt auch das Bildungswesen um. Wie die Potenziale des Unterrichts mit Smartphones und Tablets konkret aussehen, berichtete der Lehrer Kai Wörner.

Und Dr. Stefan Kamin (FAU) räumte mit den Vorurteil auf, dass ältere Menschen moderner Technik grundsätzlich ablehnend gegenüberstehen.

Das dem nicht so ist, beweisen uns die Mitglieder aus dem SeniorenNetz Erlangen, mit denen wir schon seit Jahren eng zusammenarbeiten und die immer wieder zu Gast im Digitalen Salon sind.

Martin Haseneyer ließ einen Multikopter steigen und führte in die vielfältigen Möglichkeiten der Drohnen-Nutzung ein.

Ja, und beim Nürnberg Digital Festival im Juli waren wir auch dabei. Näheres dazu lest ihr hier: Unsere Eindrücke vom ex-Teppich und Mit Sina Trinkwalder in die Zukunft.

Digitaler Salon Programm 2019 (pdf)

2018: Der Digitale Salon startet

VR-Gaming

Das Programm war bunt, die Resonanz von Anfang an groß. Wir konnten 474 Besucher*innen begrüßen, die sich mit Themen wie E-Mail-Verschlüsselung, Amazons „Alexa“, Bot-Netzen, “Lügen im Netz” oder dem Darknet beschäftigt haben. Dabei wurden nicht nur die Gefahren, sondern auch die Chancen des digitalen Wandels beleuchtet.

Lest dazu auch Katharinas Beitrag Netzeuphorie oder Digitale Selbstverteidigung. Im Oktober waren wir außerdem beim Nürnberg Digital Festival mit vielen Workshops und Aktionen dabei.

Programm Digitaler Salon 2018 (pdf)

Mitmachen?

Welche Themen interessieren euch? Beschäftigt ihr euch mit einer bestimmten Technologie oder Software und würdet euer Wissen im Digitalen Salon an Interessierte weitergeben wollen? Dann meldet euch bei uns!

Beitrag aktualisiert am:

The following two tabs change content below.

Marlene

Als Verantwortliche für Online-Kommunikation und digitale Medien in der Erlanger Stadtbibliothek bin ich viel im Netz unterwegs. Den analogen Ausgleich finde ich beim Wandern, Reisen und in der Literatur. #Bettleserin #Couchsurferin #Wikipedianerin

Neueste Artikel von Marlene (alle ansehen)

Kommentare

12 Antworten zu „Digitaler Salon der Erlanger Stadtbibliothek“

  1. Avatar von Martina
    Martina

    Ich freue mich schon auf die Neuauflage!

  2. […] Erlanger Stadtbibliothek ist Teil der digitalen Welt. Wir veranstalten den Digitalen Salon, waren schon in den vergangenen Jahren mit #erlangenshots Partner der Web Week. Und sind natürlich […]

  3. […] Vorlesen von Bilderbüchern, sondern auch mit älteren Menschen habe ich hier zu tun. Im Rahmen des Digitalen Salons finden Tablet-Workshops vom SeniorenNetz Erlangen in der Bibliothek statt. Ich war dabei und half […]

  4. […] Donnerstag, 19. März 2020, wird Julia Ebner um 19:30 Uhr im Digitalen Salon der Stadtbibliothek persönlich ihr Buch vorstellen und uns an ihren Erlebnissen und Erkenntnissen […]

  5. […] Christian Götz war am 13. Februar 2020 zu Gast im Digitalen Salon der Stadtbibliothek. Sein interessanter und aktueller Vortrag „Google, WhatsApp, die NSA und […]

  6. […] Am 24. Februar 2020 hatten wir Sabine Landes und Dennis Schmolk von Digital.danach zu Gast im Digitalen Salon. […]

  7. […] stehen in unserer und eurer Gunst ganz oben? Darüber wollten wir uns ursprünglich am 27. April im Digitalen Salon in echt und in live austauschen. Doch Corona kam uns dazwischen. Und so empfehlen wir euch an […]

  8. […] 5. März 2020 war Kai Wörner von der Realschule am Europakanal zu Gast im Digitalen Salon. Er stellte uns die Plattform „Learning Snacks“ […]

  9. […] diesem Internet. In einem Online-Seminar führte uns Martin Haseneyer am 8. Juli 2020 im Rahmen des Digitalen Salons in die bunte Podcast-Welt ein. Und hier gibt es den Überblick für […]

  10. […] über die Aufnahme bis zur Bereitstellung? Darüber berichtete Nils Pickert am 15. Juli 2020 im Digitalen Salon. Ich war dabei und fasse den Inhalt hier für euch […]

  11. […] mehreren Bands und ist tAPP zertifizierter Musiker im Bereich digitale Medien. Er hat im Rahmen des Digitalen Salons der Stadtbibliothek Online-Workshops […]

  12. […] Digitalen Salon der Stadtbibliothek finden immer wieder mal Veranstaltung rund um Musikthemen statt. Lest auch die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert