Ein Bild aus den Comics von Peter Theiss

Comic-Ausstellung: Wilde Materie – Geschichten von Minos

Am 25. April 2024 wurde in der Stadtbibliothek die Ausstellung “Wilde Materie” eröffnet. Ausgestellt werden Bilder des Nürnberger Comiczeichners Peter Theiss, der unter dem Künstlernamen “Minos” sein Unwesen treibt.

Peter Theiss hat sein Handwerk an der Nürnberger Akademie der Künste gelernt. Seine Theaterausbildung stellt er bei der Aufführung seiner Geschichten gekonnt unter Beweis. Wenn er nicht zeichnet, betätigt er sich nebenberuflich als Lehrer und gestaltet mit seinen Schüler*innen im Projektseminar “Die neunte Kunst” Comichefte. Außerdem gehört Speeddrawing (Zeichnen auf Zeit) zu Musik zu seinem Repertoire.

“Wilde Materie” ist übrigens auch der Titel von Peter Theiss’ erstem Comic-Heft, das er in Eigenregie veröffentlicht hat.

Foto von der Ausstellungseröffnung. Peter Theiss liest seinen Comic vor.
Was ist “Wilde Materie”? Blühender Unsinn natürlich!

Wir haben dem Künstler ein paar Fragen gestellt:

Warum Comics?

Ich mag die Möglichkeiten! Ich habe als Kind schon immer gerne Superheldencomics gelesen, aber nach dem Kunststudium bin ich analytischer an alles herangegangen, habe andere Genres ausprobiert und auch viele unabhängige Künstler entdeckt. Ich finde es toll, wie man mit Bildern und Sprache spielen kann, im Grunde ist alles erlaubt, solange der/die Leser*in versteht, was man von ihm/ihr will.

Woher kommen die Ideen? Gibt es besondere Inspirationen?

Wo soll ich anfangen? Ich mochte immer schon die Geschichten von Mike Mignola und Moebius, die haben mir beigebracht, dass das Weglassen von Linien auch eine Kunst sein kann und nicht jede Seite mit unzähligen Details gefüllt sein muss. Die Kunst von Guy Davis, Crom oder Warwick Johnson-Cadwell gefällt mir auch, die Liste ist lang, wenn man weiß, wonach man sucht, entdeckt man täglich Neues.

Außerdem mag ich die ruhige Erzählweise der Filme von Hayao Myazaki. Besonders inspirierend finde ich auch Serien wie „Adventure Time“, „Saga“ und „Willkommen in Gravity Falls“, die den Zuschauer einfach mit einer kreativen Idee bewerfen und sich oft gar nicht oder sehr spät mit Logik rechtfertigen. Wenn man das Gefühl hat, dass alles Sinn macht, aber das zentrale Puzzlestück fehlt, um diesen Sinn zu begreifen, ist man oft besonders motiviert und folgt den Figuren so lange, bis der Knoten platzt. Ich liebe es, wenn das passiert!

Wie lange hat es gedauert von der ersten Idee für „Wilde Materie“ bis zum vorliegenden Heft?

Ich wollte einen Comic machen, der mir die Möglichkeit gibt, alles zu zeichnen, worauf ich Lust habe, das muss man aber auch erst einmal technisch hinbekommen.

Ich neige dazu Skizzenbücher mit Ideen zu füllen, statt einfach mal mit einem Projekt loszulegen, es war also schon ein gutes halbes Jahr! Mittlerweile bin ich schneller…

Blick in die Zukunft: was steht an?

Am 13.Juni findet in Nürnberg das U-Turnfestival der Nürnberger Symphoniker statt und ich darf wieder vor Publikum zeichnen. Dieses Mal entsteht Romeo und Julia in nur zwanzig Minuten als Livecomic. Ich bin schon sehr gespannt auf den Abend. Durch die Ausstellung [in der Stadtbibliothek] bin ich auch in Kontakt mit dem Comicmuseum Erlangen und der Initiative Comic in Bayern gekommen, die auf dem Comic Salon einen Stand hat, an dem ich signieren und ausstellen darf. Ich platze vor Vorfreude auf alles, was kommt.

Nahaufnahme einer Zeichnung von Spider-Man und dem Green Goblin
Speeddrawing mit den Nürnberger Symphonikern.

Wer ist eine deiner Lieblingsfiguren und wer ist eine*r deiner Lieblingszeichner*innen?

Ich habe definitiv eine Schwäche für Mignola’s Hellboy, kurz danach kommt Spider-Man. Als Künstler muss ich hier definitiv auch Dave McKean nennen, ich liebe die Dynamik in seinen Zeichnungen.

Danke, dass ich hier davon erzählen durfte und danke für die tolle Gelegenheit, hier ausstellen zu dürfen. Ich bin sehr stolz darauf und komme gerne wieder!

Peter Theiss zeichnet in sein Comic-Heft "Wilde Materie"
Für die Besucher*innen gab es natürlich Originalzeichnungen.

Neugierig geworden? Noch bis zum 4. Juni kann die Ausstellung “Wilde Materie – Geschichten von Minos” während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek besucht werden.

Auf Instagram könnt ihr mehr von Peter Theiss’ Bildern sehen.

Natürlich gibt es das Heft “Wilde Materie” auch in der Stadtbibliothek!

© Stadtbibliothek Erlangen
The following two tabs change content below.

Sarah

In der Stabi Erlangen habe ich in der Erwachsenenbibliothek die Medien in anderen Sprachen unter meinen Fittichen. Egal ob Roman oder Sprachkurs. Außerdem bin ich die Fachfrau für die Comics. An der Info dürft ihr mir jede Menge Fragen stellen – auch gerne zur Onleihe! #foreveryoungadult #bibliothekswesen

Beitrag veröffentlicht am

in

, ,

von


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert